Am 15. und 16.08.2017 war es wieder soweit, das inzwischen traditionelle Motzstraßenfest fand bereits zum 25. Mal statt und stand in diesem Jahr unter dem Motto „Gleiche Rechte für Ungleiche“.

Das Motzstraßenfest ist der Beginn der letzten Woche der Pride Weeks, die dann am darauf folgenden Samstag ihren Höhepunkt und Abschluss im Christopher Street Day findet. Nach der historischen Entscheidung des Bundestages, dass in deutschen Standesämtern gleichgeschlechtliche Ehen geschlossen werden dürfen, war dieses Thema auf dem Fest natürlich ein Bestandteil.

Für die Unterhaltung wurde auf fünf Bühnen gesorgt. Neben zahlreichen Vereinen und z. Bsp. der Antidiskriminierungsstelle des Bundes waren auch die etablierten Parteien wie Bündnis90/Die Grünen, CDU, Die Linken, FDP, Piratenpartei und SPD mit einem eigenen Stand vertreten. Die DSTG brachte sich als offene Gewerkschaft mit acht Helfern aus den Finanzämtern Friedrichshain/Kreuzberg und dem Finanzamt für Fahndung und Strafsachen am Stand des dbb ein, der in diesem Jahr von Martina Riedel mitorganisiert und -aufgebaut wurde.

Trotz einiger Regenschauer waren sowohl das Fest wie auch der dbb-Stand gut besucht.

Auch die Vetreter der Parteien kamen an unserem Stand vorbei und wir konnten neue Kontakte knüpfen. Zum Thema der gleichgeschlechtlichen Ehe hatten wir die Möglichkeit, den Flyer „Lebenspartnerschaften im Steuerrecht“ in der 3. aktualisierten Auflage zu verteilen.

Wir wurden mehrmals angesprochen wegen eventueller Ausbildungsmöglichkeiten in der Finanzverwaltung und auch dort waren wir in der Lage weiterzuhelfen, das duale Ausbildungssystem zu erläutern und den Flyer „Die Unbestechlichen“ zur Verfügung zu stellen.

Und natürlich verschenkten wir etliche Kondome, Traubenzucker, Kalender und Brieföffner.

Alle waren guter Stimmung und gingen aufeinander zu. Es entwickelten sich viele interessante Gespräche.

Alles in allem war es eine freundliche und friedliche Atmosphäre.

Kategorien: Allgemein